Hayo Werner

 

 

Winstons Masterplan

Klappentext
Winston zählt zu den mächtigsten Männern des 21. Jahrhunderts. Nach einem schwierigen Fernsehinterview entwickelt er eine faszinierende Vision: Mit der „Produktiven Wohlstandskomponente“ will er den Kreislauf des Geldes auf den Kopf stellen. Sein Ziel ist, die Gewinne der großen weltweit aktiven Multis auf die Bankkonten der Bürger zu bringen, um damit die bestehende Einkommenslücke zu schließen. Die Arbeitslosigkeit will er reduzieren und die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft steigern. Er beabsichtigt auch die Alterssicherung der Gesellschaft zu verbessern. Die Menschen sollen eine fundierte Zukunft haben, der sie begeistert und mit Vertrauen entgegen sehen können. Er bespricht verständlich die Mechanismen des Wirtschaftslebens. Ebenso diskutiert er die Nutzung von Wissen und Information mit seiner Idee des „Informationspatents“. Die Ökonomie braucht wieder zeitgerechte Innovationen, aber ist die Gesellschaft für den verantwortlichen „Homo konsumikus“ bereit?

Über den Autor
Hayo Werner, Jahrgang 1968, ist Diplom-Kaufmann und Unternehmer. Er hat sich der alltagstauglichen Umsetzung innovativer Ideen verschrieben. Für die Firma Pixelpark verantwortete er die Bereiche Finanzen und Strategie. Bei der Gestaltung der strategischen Allianz zwischen Pixelpark und der Bertelsmann AG übernahm er eine entscheidende Rolle. 1997 gründete er mit einem Partner die Firma CANBOX für die Entwicklung, den Vertrieb und den Betrieb von Kommunikationstechnologien. CANBOX erhielt mit dem Konzept den Auftrag zur internationalen Expansion des Geschäfts in Europa, USA und Asien. Die diversen nationalen und internationalen Investoren stellten gemeinsam mit den Gründern dafür beachtliche finanzielle Mittel zur Verfügung. Heute ist Hayo Werner geschäftsführender Gesellschafter der CANBOX GmbH in Köln.