Fabian Hardenberg

 

 

Heisse Phase

Einblicke in eine schillernde Branche

Consulting-Literatur einmal anders: In Form eines spannenden Romans blickt Fabian Hardenberg hinter die Kulissen der großen Unternehmensberatungen.

Unternehmensberatungen werden von ihren Befürwortern als Motoren weitreichender Innovationen und als hervorragende Nachwuchsschmieden wahrgenommen. Ihre Kritiker dagegen sehen sie als glamouröse Machtzentren, die Aura statt wirklicher Leistung verkaufen. Für Außenstehende strahlen die Unternehmensberater Überlegenheit aus, wirken analytisch und emotionslos. Der Roman von Fabian Hardenberg entführt die Leser in die gleichermaßen schillernde wie skrupellose Welt der Unternehmensberatungen – eine Welt, in der ein Berater in eine berufliche und persönliche Extremsituation gerät.

Der erfolgsverwöhnte junge Unternehmensberater Sebastian Ritter steht kurz vor dem entscheidenden Schritt seiner Karriere: Er soll Mitinhaber der Beratungsfirma werden. Doch im Augenblick des sicher geglaubten Triumphes muss er erkennen, dass er sich in einem dicht gesponnenen Intrigennetz verfangen hat: Seine Präsentationsdaten sind gefälscht, sein wichtigstes Projekt droht kurz vor dem Abschluss zu scheitern, die Beförderung, mit der er fest rechnete, zerschlägt sich, eine neue Liebe entpuppt sich als Instrument der Drahtzieher. »Up or out« – entweder Beförderung oder Abstellgleis – dieses knallharte Gesetz der Unternehmensberatungen wird für Ritter schließlich lebensbedrohlich.

Hardenberg gibt einen kenntnisreichen und vielschichtigen Einblick in die Welt der Unternehmensberatungen. Der spannende Roman, dessen Handlung auch Krimi-Elemente enthält, zeigt, dass Berater nicht die nüchternen Experten sind, die man in ihnen vermutet: Oftmals geraten sie als Spielball zwischen die Fronten der Firmen. So enthält dieses Buch alles, was einen guten Wirtschaftsroman ausmacht: Fachwissen, Spannung und ein sensibles Gespür für die Charaktere.